Cool und blumig

Das Publikum im Zeughaus Kultur in angeregtem Gespräch über die coolen Geschichten von Elise Bregy und über meinen Roman „Vergiss nicht die Blumen in deinem Haar“
(Foto: M. Schnidrig)

Auf Einladung der Walliser Vereinigung der Autorinnen und Autoren (WAdS) durften meine Kollegin Elise Bregy und ich im Zeughaus Kultur in Brig-Glis unsere aktuellen Schreibprodukte präsentieren. Durch den abwechslungsreichen Abusitz führte die Lyrikerin Jolanda Brigger-Ruppen, Hanne Ruffiner betreute ein äusserst interessiertes und gesprächsbereites Publikum und Charles Stünzi zog als Co-Präsident von WAdS die organisatorischen Fäden.

Elise Bregy, die ehemalige Radioredaktorin und WB-Kolumnistin, überraschte mit ihrem „Coolen Heft“, mit dem sie bei Primarschülerinnen und -schülern auf viel Gegenliebe stossen dürfte. Ob Rätselgeschichten oder phantasiefördernde Storys – die pensionierte Lehrerin hat eine Lücke im aktuellen Lehrangebot aufgespürt, die sich nun lustvoll, lehrreich und mit viel Kreativität füllen lässt.

Interessierte und begeisterte Besucherinnen und Besucher motivierten zur weiteren literarischen Arbeit.
(Foto: M. Schnidrig)

Für den Anlass gerade noch rechtzeitig aus Ibiza angereist, durfte ich dem fachkundigen Publikum meinen Roman „Vergiss nicht die Blumen in deinem Haar“ erläutern und Passagen daraus vortragen. In Ibiza, wo sich Teile meiner Romanstory abspielen, war ich auf Spurensuche und dabei fündig geworden. Ich traf die Protagonisten der Flower-Power-Bewegung an mystischen Orten und in Hippie-Kommunen. Von den Aussteigern wurde in den späten 60er Jahren vieles in die Wege geleitet, was bis heute Bestand hat. Die Songwriter trugen die Ideen der Blumenkinder mit unvergesslichen Songs in die Welt hinaus.

Die Autoren Elise Bregy und Kurt Schnidrig (rechts), flankiert von der Moderatorin Jolanda Brigger-Ruppen und Charles Stünzi, Co-Präsident WAdS. (Foto: M. Schnidrig)

Ein herzlicher Dank an WAdS. Die Vereinigung der Walliser Autorinnen und Autoren deutscher Sprache hat sich seit ihrem Bestehen, seit dem Jahr 2012 also, grosse Verdienste in der Literaturszene des Deutschwallis und darüber hinaus erworben. Der Verein bezweckt die Förderung und die gesellschaftliche Positionierung des literarischen Schaffens im Oberwallis. Darüber hinaus macht er sich stark für den literarischen und sozialen Zusammenhang der schreibenden Personen im Deutschwallis. Dem Verein obliegt die Pflege des Kontakts zu anderen kulturellen Vereinigungen und zu den Medien. Die Förderung der verschiedenartigen Interessen an der Literatur strebt die Vereinigung im Besonderen an durch die Organisation von vereinsinternen und von öffentlichen Anlässen.

Text und Fotos: Kurt Schnidrig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.