Sedrun: Dialekt als grösstes Kulturgut

In Sedrun ist man stolz auf das spezielle Oberländerromanisch.

„In der Schule wird der Dialekt stark gepflegt“, betont Archivar Tarcisi Hendry. Das Bergdorf sei in den 1950er-Jahren stark von der Wasserkraft geprägt gewesen. Den finanziellen Zustupf habe die Gemeinde innovativ für neue Schulen eingesetzt. Ab den 1960er-Jahren sei stark in den Tourismus investiert worden, der noch heute Sedrun präge. Trotzdem sei man mit einem Gästerückgang und der Abwanderung konfrontiert./bu