Zermatt: Ein Leben für die Schwarznasen

Ist Heini Biner bei seinen Schafen auf dem Furi, fühlt er sich geborgen und zufrieden.

„Früher musste ich sogar im Winter bei grossen Neuschneemengen zu Fuss nach Furi laufen. Das war manchmal eine sehr grosse Herausforderung“, erinnert sich Biner. Zu den besten Zeiten hatte Heini Biner rund 300 Schwarznasenschafe. Auch heute spielen diese wuscheligen Tiere immer noch eine zentrale Rolle in seinem Leben. Genauso wie das Furi oberhalb von Zermatt. Dort fühlt sich Heini Biner zu Hause./bj