Andermatt: Es geht wieder obudir!

rro-Reporter Thomas Jossen absolviert den Klettersteig Diavolo in Andermatt. Dies in militärischer Begleitung. Dafür gestellt hat sich der Kommandant des Armeegebirgsdiensts. Ivo Burgener. Der Start des Klettersteigs befindet sich bei der Teufelsbrücke. Passend zum Namen. Diavolo. Das Ziel befindet sich beim Tüfelstalboden. Dazwischen liegen 450 Meter pures Abenteuer. Einerseits ist der Steig ein Erlebnis. Andrerseits wird dieser von der Armee zu Übungszwecken genutzt. 700 Meter Stahlseil. 350 Tritte. Dies die Kennzahlen des Diavolos./jt

Andermatt: Reisen wie vor 150 Jahren

Die historische Reisepost nimmt Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Damals von Kaufleuten, Wissenschaftlern, Botschaftern und Weltreisenden als aufreibende Strapaze empfunden, ist die Reise heute in der Kutsche ein einmaliges, exklusives und nachhaltiges Erlebnis. Von Juni bis September fährt die legendäre Gotthard-Pferdepost täglich von Andermatt über den Gotthardpass nach Airolo. Eine Reise in die Vergangenheit, die es in sich hat./rj

Andermatt: Auf den Spuren eiszeitlicher Gletscher

Im Rahmen des Programms rro-Erlebnisbahn erkundet Reporter Yves Walker die Gletscherwelt im Göschenertal. Dabei will er die Spuren der eiszeitlichen Gletscher suchen und beobachten. Beim Staudamm der Göscheneralp legt Yves Walker einen Stopp ein. Dort erklären ihm Experten mehr über die Gletscherschmelze und deren Auswirkungen auf die Stromproduktion./wy

Andermatt: Ferdi Muheim – ein Freund der Russen

Seit Jahren bemüht sich „Ferdinov“ um gute Beziehungen zwischen Russland und der Schweiz. Schon immer haben Ferdi Muheim Land und Leute des Grossreichs im Osten fasziniert. Mehrmals im Jahr reist „Ferdinov“, wie er gerne genannt wird, nach Russland. Er hilft Waisenkindern, unterstützt Bauprojekte oder rührt bei einflussreichen Politikern die Werbetrommeln für die arme Region im Norden Moskaus. Sein Einsatz für die Freundschaft zwischen der Schweiz und Russland haben Ferdi Muheim bereits zwei bedeutende Orden beschert. Einer davon ist der Orden der Freundschaft. Dies ist die höchste Auszeichnung, die ein Ausländer von Russland erhalten kann. Er kann nur vom russischen Präsidenten angeordnet werden. In Ferdi Muheims Fall war es Wladimir...

Andermatt: Ein Besuch in der königlichen Suite

Bruno Kalbermatten staunte beim Halt der rro-Erlebnisbahn in Andermatt über die Suite des Sawiris-Resorts. Bekanntlich entsteht in Andermatt ein Tourismusresort mit mehreren Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen, einem 18-Loch-Golfplatz, Geschäften sowie einem Sport- und Freizeitzentrum mit Eissporthalle und Hallenbad. Obwohl Andermatt zurzeit mehrheitlich einer Baustelle gleicht, wird das Vorhaben von der Dorfbevölkerung nach erster Skepsis getragen. Mit dem Tourismusprojekt von Sawiris hofft Andermatt auf eine starke touristische Entwicklung./kb

Andermatt: Bänz Simmen – das Dorforiginal

Weltoffen. Abenteuerlustig. Verwurzelt. Bänz Simmen kennt seine Heimat Andermatt wie kein Zweiter. Auf diversen Führungen zeigt er Besuchern sein Andermatt. Ein Andermatt, das ihn trotz vieler Reisen ins Ausland immer wieder anzieht. Hier hat er Wurzeln geschlagen. Hier fühlt er sich wohl. Und hier ist er vor rund 30 Jahren auch das erste Mal auf einem Snowboard gestanden. Als Erster überhaupt in dieser Gegend. Er war Gründer der ersten Snowboard-Schule in Andermatt und einer der Mitbegründer des Schweizerischen Snowboardverbands./ik